arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles & Interviews

08.06.2021

Statement "Die Aufhebung der Priorisierung kommt zu früh"

Die Aufhebung der Priorisierung kommt zu früh, denn es ist noch nicht genug Impfstoff da. Viele, die jetzt einen Impftermin erwarten, werden enttäuscht. Und für diejenigen, die eine Impfung dringender brauchen, steht noch weniger Impfstoff zur Verfügung.

07.04.2021

Interview mit der WELT "Es gibt die Erwartung vieler Bürger nach mehr Klarheit und Einheitlichkeit."

Welche Rolle wird die Pandemie im Bundestagswahlkampf spielen?

Es wird dann hoffentlich darum gehen, wie es nach der Pandemie weitergeht, wie wir die Wirtschaft wieder in Schwung bringen und wer die besten Konzepte für die großen Themen unserer Zeit hat - die Digitalisierung, den Klimaschutz, die Investitionen in unsere Infrastruktur. Dafür hat die SPD gute Konzepte.

25.03.2021

Interview mit der ZEIT "Ich habe das Risiko klar benannt"

ZEIT: Wir befinden uns in der Lage, in der wir uns befinden, weil Kanzleramt und Ministerpräsidenten vor drei Wochen bewusst eine riskante Öffnungsstrategie gewählt haben?

Tschentscher: Die Konferenz stand unter einem hohen Erwartungsdruck, schnelle Lockerungen zu beschließen. Frühzeitige Öffnungen haben dazu geführt, dass in ganz Deutschland und auch in Hamburg die Inzidenzzahlen deutlich ansteigen. Mit der Änderung der Inzidenzgrenzen wurde das zuvor erarbeitete Konzept riskanter. Ich habe das Risiko klar benannt und von dieser Änderung abgeraten.

Abonniere den RSS-Feed zu aktuellen Themen: peter-tschentscher.de/aktuelles-interviews/feed.rss

07.03.2021

Interview mit dem RND „Ich sehe durchaus die Gefahr eines erneuten Lockdown“

Wie groß ist die Gefahr einer dritten Welle?

Wir sind bereits in einer dritten Welle, die von den neuen Virusvarianten bestimmt wird. Es kommt jetzt darauf an, dass sie nicht zu heftig wird und wir die Zeit überbrücken, bis die Impfungen ausreichend vorangeschritten sind. Deshalb ist es im Zuge der weiteren Öffnungsschritte noch wichtiger als vorher, dass die jeweils noch bestehenden Beschränkungen ernst genommen und auch tatsächlich eingehalten werden.