arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
13.06.2018

Rede Queen's Birthday Gartenparty

Foto: Pressestelle des Senats

Großbritanniens Botschafter Sir Sebastian Wood und Honorakonsul Nicholas Teller zu Gast im Hamburger Rathaus

Sehr geehrter Herr Botschafter,
sehr geehrter Herr Budelmann,
sehr geehrter Herr Teller,
sehr geehrte Doyenne,
sehr geehrte Mitglieder des konsularischen Korps,
sehr geehrte Mitglieder der Parlamente,
sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank für die Einladung zum traditionellen Sommerfest im Anglo-German-Club anlässlich des Geburtstags der britischen Königin.

Hamburg ist vermutlich die britischste Stadt auf dem europäischen Kontinent.

Zwar haben sich die Hamburgerinnen und Hamburger vor hundert Jahren während der Revolution von 1918/1919 von der Monarchie in Deutschland abgewendet und den Weg der parlamentarischen Demokratie eingeschlagen.

Gleichwohl hat das britische Königshaus viele Fans in Deutschland und auch in Hamburg, wo jeder Besuch eines Mitglieds des Königshauses mit großem Interesse verfolgt wird.

Nach dem Besuch von Prinz William und Herzogin Kate im vergangenen Jahr freuen wir uns schon auf den ersten Besuch von Prinz Harry und seiner Gattin, deren Hochzeit in Deutschland natürlich sehr beachtet wurde.

Aber auch die Kultur aus Großbritannien ist in Hamburg gefragt. Die Kunsthalle zeigte im Frühjahr die Werke des englischen Malers Thomas Gainsborough in einer besonderen Ausstellung und in unserem neuen Konzerthaus der Elbphilharmonie sind wir ebenfalls „very british“.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie, hat Ende letzten Jahres in der Elbphilharmonie einen ganzen Abend mit Werken seiner britischen Heimat bestritten, und Sir John Eliot Gardiner wird im September die nächste Saison der eröffnen.

Auch wirtschaftlich sind Hamburg und das Königreich sehr ähnlich. Die Volkswirtschaft Großbritanniens hat sehr viele internationale Handelsbeziehungen – so wie wir in Hamburg mit einem Seehafen und einer über 800-jährigen maritimen Handelstradition.

Ich hoffe, dass sich Deutschland und Groß Britannien auch in Zukunft Seite an Seite für Freihandel und gute Wirtschaftsbeziehungen einsetzen. Wir in Hamburg haben jedenfalls ein großes Interesse daran, unsere guten Verbindungen zu Großbritannien auch nach dem Brexit aufrechtzuerhalten.

Ich wünsche Ihnen im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg alles Gute zu Ihrem Nationalfeiertag.

Meine Damen und Herren,
traditionell stoßen wir an Queen’s Birthday auf unsere Staatsoberhäupter an, und deshalb bitte ich Sie nun, Ihre Gläser zunächst auf den Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland zu erheben: auf den Bundespräsidenten!

Es gilt das gesprochene Wort.